Gastronomie & Tourismus

Gastronomie

In der Innengastronomie gilt das 3G-Prinzip, die bisherige Sperrstunde ist aufgehoben. Die Maskenpflicht gilt weiterhin, außer an jedem festen Sitz- oder Stehplatz, wenn er zuverlässig den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen festen Plätzen einhält.

Clubs und Diskotheken sind wieder geöffnet. Einlass hat nur, wer geimpft oder genesen ist oder einen negativen PCR-Test vorlegen kann. Ein Schnelltest genügt hier nicht.

Was genau Gastronomiebetriebe sonst noch bei der Öffnung beachten müssen, darüber gibt die Website der DEHOGA einen guten Überblick.

Für die Kontaktnachverfolgung empfiehlt sich ein elektronisches System wie z.B. die Luca-App.

Dabei muss gewährleistet sein, dass das System eine Weitergabe der Kontaktdaten an das Gesundheitsamt einschließt. Aber Achtung: Die Kontaktnachverfolgung und Benachrichtigung mittels App ersetzt NICHT die nach dem Infektionsschutzgesetz vorgeschriebenen Meldewege. Das heißt: Positiv getestete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. Gäste müssen sich an das Gesundheitsamt wenden.

Tourismus

Beherbergungsbetriebe wie Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Jugendherbergen oder Campingplätze dürfen Gäste nur unter Beachtung der 3G-Regel aufnehmen. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss bei der Anreise einen negativen Corona-Test vorlegen – einen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test nicht älter als 24 Stunden. Der Test muss alle 72 Stunden wiederholt werden. Außerdem gelten die allgemeinen Regeln insbesondere zur Maskenpflicht.

Stadtführungen, geführte Wanderungen und touristische Busreisen sind ebenfalls erlaubt. In Innenräumen muss die 3G-Regel beachtet und eine medizinische Maske getragen werden. Notwendig ist ein negativer Corona-Test analog zu den Hotels.

Was genau Beherbergungsbetriebe bei der Öffnung beachten müssen, darüber gibt die Website der DEHOGA einen guten Überblick.