Kitas & Kinderbetreuung

Die aktuellen Regeln

Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sind in festen Gruppen zu betreuen. Vollständig geimpfte bzw. genesene Beschäftigte können gruppenübergreifend tätig werden. In den Randzeiten ist eine Zusammenlegung der Kinder aus personellen Gründen möglich, sofern eine entsprechende Dokumentation der Gruppenzusammensetzung erfolgt.

Beschäftigte in Kindertageseinrichtungen und müssen einen Mund-Nasen-Schutz (mindestens eine medizinische Gesichtsmaske) in den Innenräumen tragen, soweit und solange der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Externe Personen (z.B. Eltern) müssen in den Innenräumen eine FFP2-Maske zu tragen. Unter freiem Himmel muss keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

 

Testnachweispflicht für Kinder in der Kindertagesbetreuung

Seit dem 10. Januar 2022 gilt für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr bis zur Einschulung, die in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogischen Tagesstätten betreut werden, eine Testnachweispflicht.

Der Nachweis über ein negatives Testergebnis kann auf folgende Arten erbracht werden:

  • Glaubhafte dreimal wöchentliche Versicherung durch die das Kind bringende Person, dass das Kind vor Betreuungsbeginn (auch am Vorabend möglich) negativ mit einem Selbsttest auf das Coronavirus getestet wurde – entweder durch Vorzeigen der entsprechenden Testkassette oder durch Bestätigung per Unterschrift.
  • Das Kind nimmt an PCR-Pool-Testungen in der Einrichtung teil.
  • PoC-Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist.
  • PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Ein Testnachweis sollte im Regelfall montags, mittwochs und freitags erbracht werden. Ein Testnachweis entfällt an Tagen, an denen das Kind die Einrichtung nicht besucht. Der Test ist am Tag des nächsten Besuchs „nachzuholen“, so dies nicht ohnehin ein Testtag ist.

Familien erhalten weiterhin Berechtigungsscheine für die kostenfreie Abholung von Selbsttests in den Apotheken.

Vollständig geimpfte bzw. genesene Kinder sind von der Testnachweispflicht befreit. Als genesen gelten nach aktueller Vorgabe des RKI Personen, deren Testung mindestens 28 und höchstens 90 Tage zurückliegt. Bitte beachten Sie dazu auch die FAQs des Bundesgesundheitsministeriums.

 

Eine anschauliche Übersicht zu den aktuell geltenden Regelungen zum Umgang mit Krankheitssymptomen können Sie hier abrufen.