Kultur & Veranstaltungen

Kultur

In Innenräumen gilt 2G plus.

Für kulturelle Veranstaltungen gilt:

  • maximale Personenzahl: maximal 50 % der Kapazität
  • 1,5m Abstand muss von Person zu Person eingehalten werden
  • bei mehr als 1000 Personen: Ausschließlich personalisierte Eintrittskarten, Alkoholverbot
  • Bei Veranstaltungen ab 1.000 Personen muss der Veranstalter dem Landratsamt unverlangt ein Infektionsschutzkonzept vorab zur Durchsicht vorlegen.
  • Bei überregionalen Sportveranstaltungen, zu denen mehr als 1.000 Personen erwartet werden, können Zuschauerkapazitäten zu 25 Prozent genutzt werden. Es gilt eine absolute Personenobergrenze von maximal 10.000 Zuschauern. Entsprechendes gilt für Kulturveranstaltungen (z.B. Konzerte).
  • Tanzveranstaltungen sind zukünftig auch außerhalb von Clubs und Diskotheken untersagt.

In Innenräumen gilt ständige Maskenpflicht.

Veranstaltungen

In Innenräumen gilt 2G plus.

2 G genügt bei

  • öffentlichen Veranstaltungen (z. B. öffentliches Gedenken, kommunale Events, Werbeveranstaltungen) und private Veranstaltungen (private Feiern) unter freiem Himmel, ausgenommen Sport- und Kulturveranstaltungen
  • Gedenkstätten (inklusive Innenbereiche)

Jahrmärkte, Weihnachtsmärkte, Volksfeste und Feiern auf öffentlichen Plätzen sind untersagt.

Bei Messen gilt eine tägliche Besucherobergrenze von 12.500 Besuchern.

Für Veranstaltungen gilt außerdem:

  • Mindestabstand von 1,5m
  • In Innenräumen gilt ständige Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand unterschritten wird.
  • Bei Veranstaltungen ab 1.000 Personen muss der Veranstalter dem Landratsamt unverlangt ein Infektionsschutzkonzept vorab zur Durchsicht vorlegen.

Für Gottesdienste und Versammlungen nach Art. 8 GG gilt 3G. Andernfalls bleibt es bei den bisherigen Beschränkungen nach Platzangebot. Die Maskenpflicht richtet sich nach den allgemeinen Regeln: Eine FFP2-Maske muss auch am Platz getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann.